On: 44 • Today: 994 • Month: 17835 • All: 6840807

   

Navigation: » dA-Gaming - Blog

Blog - Übersicht
Gesamt: 3 Seite [1]

SteelSeries MMO Gaming Maus
Kategorie Hardware, Verfasst am 12.01.2013 um 15:07 Uhr

Geschrieben von DeSti.rL

»»»» Design
Das Design ist Einmalig und gilt nicht nur bei mir als echter Hingucker. Als Fan des schlanken Designs ist die Form der Maus eine durchaus gewöhnungsbedürftige Sache, mit der man sich dennoch sehr schnell anfreunden kann. Sie liegt gut in der Hand und stützt vorallem auch den Ringfinger, der auf der Erhöhung Platz findet. Auch die Tasten sind kinderleicht zu erreichen. Im "Online-Modus" ist der Rücken der Maus mit blauem, warmen Licht ausgestattet, welche die Symbole sowie das WoW Logo sehr gut zur Geltung bringen.

»»»» Verarbeitung
Bei dem Preis ist die Verarbeitung wohl eines der wichtigsten Kriterien solch einer Maus. Insgesamt ist die Verarbeitung auch sehr gut gelungen. Es wackelt bei meinem Modell nichts, kratzen tut auch nichts und auch die Tasten, sowie das Mausrad wirken sehr stabil. Ich habe zumindest nicht den Anschein, dass sie in jedem Augenblick in Einzelteile zerbricht. Da habe ich wahrlich schon andere Erfahrungen machen müssen und das sogar im selben Preissektor. Auf der Unterseite sind die drei Pads, die ebenfalls sehr robust wirken und nicht von der Stelle weichen. Viele Hersteller haben hier meist ein großes Manko, sodass die Pads bereits nach wenigen Wochen rutschen oder abfallen.

»»»» Tasten
Die Vielfalt an Tasten ist enorm. Ich bin sowieso ein Junky und kann nie genug Tasten haben. Richtig belegt und mit den Treibern auseinandergesetzt, macht das Tastenwirrwarr wirklich Spaß. Einzig und allein die Anordnung auf der linken Seite ist weniger durchdacht, da man des öfteren einen unabsichtlichen Klick fabriziert, auch ist die 3er Reihe an der linken Seite zu nah an der unteren Reihe, wodurch die mittlere Taste schwer einzeln anklickbar ist. Praktisch hingegen ist wieder die Tatsache, dass der Tastenanschlag relativ gering ist und man nicht auf die Tasten hämmern muss. Auch finde ich sie nicht zu locker.


»»»» Lautstärke (Nachteile)
Ein Manko ist eindeutig die Lautstärke der Tasten. Jede einzelne Taste hinterlässt einen lauten "Klick", der zwar beim Spielen weniger stört, bei Büroarbeiten aber wirklich anstrengend sein kann. Gerade dann, wenn man in kurzer Zeit viel anklicken und wegklicken muss. Das Mausrad hingegen ist wieder leiser und kaum wahrnehmbar.

»»»» Station (Nachteile)
Da die Maus mit, aber auch ohne Kabel auskommen kann, ist im Lieferumfang eine Ladestation im originellen Design - passend zur Maus - enthalten. Schick sieht es ja aus und auch die Verarbeitung ist klasse, nur müsste man theoretisch zwei Mäuse dabei haben, damit man seine Arbeit nicht unterbrechen muss. Ist die Maus einmal leer und hat auf der Ladestation ihren Platz eingenommen, ist sie erstmal nicht mehr brauchbar. Abhilfe schafft hier nur das USB Ladekabel, welches ich von der Maus zum PC/Laptop verbinden kann und aus einer Wireless Maus eine Kabelmaus mache. Wer wert auf den Luxus einer Kabellosen Maus legt, für den wird der Sinn der Ladestation sowie des Kabels fraglich bleiben. Positiv ist allerdings wieder, dass man sich Batterien sparen kann und ich muss ehrlich sagen, dass ich mir genau wegen dem Batterieproblem noch nie eine Wireless Maus gekauft habe. Also hat die Ladestation btw das Ladekabel auch wieder etwas Gutes!

»»»» Fazit
Super Design, schöne/bequeme Form und super viele Tasten. Wer Wert auf Komfort und den Blickfang legt, der wird mit der Maus seine wahre Freude haben. Ich habe den Kauf bis heute nicht bereut und empfehle diese gerne weiter. Klar, für den Preis wird sich der ein oder andere eine 100% perfekte Maus vorstellen, doch kleine "Fehler" bzw "Fehlentscheidungen und Umsetzungen" hat nunmal jedes Produkt, welches von Menschenhand entworfen wurde. Ich bin zufrieden!




» Zu kaufen gibt es das gute Stück auf Amazon!

0 Kommentare • 14286 Hits

Innovation im eSport
Kategorie eSport, Verfasst am 21.04.2012 um 19:43 Uhr

Geschrieben von DeSti.rL

Alle Jahre wieder erwarten uns neue Releastermine, vielversprechende Trailer und grandiose Versprechungen zum leidvollen Thema: Innovation! Ich persönlich verbinde Innovation mit etwas atemberaubendem, etwas bis dato noch nicht dagewesenem. Einfach etwas, was die Menschheit noch nie zuvor gesehen oder erlebt hat. Wie also passt Innovation in die bunte Welt der Videospiele? Ich meine, woran kann man Innovation in Videospielen festmachen, wer beurteilt die Innovation der neuen und alten Spiele und kann ein Spiel erst dann erfolgreich sein, wenn es innovativ genug ist?

Alltägliche Innovation übertragbar?
Ich bin der Meinung, dass man die „alltägliche“ Innovation nicht mit der Innovation der Videospiele vergleichen kann. So denke ich, dass zum Beispiel allein die Entwicklung der Hardware keineswegs mit der Entwicklung der Spiele gleichzusetzen ist. Oder ist ein neues, innovatives Videospiel das selbe, wie die Erfindung des Farbfernsehens, des ersten Commodore oder der Konsolen? Ich glaube da sind wir uns einig, dass dies gewiss zwei Paar Schuhe sind und keines davon zu unterschätzen ist. An dieser Stelle stellt Call of Duty ein gutes Beispiel dar, um dem Leser die Diskussion über Innovation ein wenig zu veranschaulichen. Nichts lässt die Diskussion stets neu entfachen, als die Call of Duty-Reihe aus dem Hause Activision. Jeder kennt Call of Duty und egal ob man es liebt oder gar verschmäht, an der Diskussion über die angekündigten Neuerungen, den Namen, die Vergleiche zu anderen Titeln, möchte jeder teilnehmen und der Welt seine ganz persönliche Definition über das subjektiv behaftete Wort „Innovation“ unterbreiten. Kurz vor Release des neuen Call of Duty Teils hebt der Publisher seine innovativen Neuerungen hervor und erhofft sich dadurch positive Schlagzeilen und atemberaubende Vorverkaufszahlen, doch halten diese, was sie versprechen oder ist es einfach nur eine reine PR-Aktion? Ich möchte an dieser Stelle keinem etwas unterstellen, so sind wir doch erneut an dem Punkt angelangt, wo man sich die Frage stellen sollte, was die Innovation ausmacht? Im Grunde haben wir hier zwei unterschiedliche Ansichtsweisen, zum einen stehen auf der einen Seite die Entwickler, die alle Jahre wieder einen neuen Titel auf den Markt bringen und mit Neuerungen werben und auf der anderen Seite findet man die hungrigen Spieler wieder, die bei jedem Titel auf große Neuerungen im Gameplay, eine pompöse Grafik und neue Schauplätze spekulieren. Doch am Ende kommt die große Ernüchterung und die Diskussionen entfachen erneut.

Klar, die Engine in Call of Duty Modern Warfare hat schon lange ausgedient, so ist sie nun seit sieben Jahren im Einsatz und kann in CoD: Modern Warfare 3 trotz überarbeitete Texturen und Beleuchtungen nicht mehr über das Alter hinwegtäuschen, doch macht diese Engine am Ende nicht vielleicht sogar die Call of Duty-Reihe aus? Von diversen Szeneseiten erhielt Call of Duty: Modern Warfare durchweg positive Kritik, doch die Bilanz der Spieler zeigt ein anderes Bild, so wird der Titel als Prequel seiner Selbst oder als teurer Patch von Modern Warfare 2 bezeichnet und findet nur wenig Anklang. Trotz der hohen Verkaufszahlen, die Spekulationen zufolge am Markenname liegen dürften, konnte Activision keinen nennenswerten Erfolg verbuchen und seine Spieler von einem Ligatauglichen Game überzeugen. Zu wenig Neuerungen seien wiederzufinden und überhaupt fühle sich das Spiel mittlerweile mehrfach recycelt und verstaubt an. Vielleicht sollte man sich an dieser Stelle einmal fragen, wer den stetig wachsenden Innovationstrend entfacht. Sind es die Spieleentwickler, die vielleicht zu schnell, zu viele Titel auf den Markt bringen und somit die Anforderungen der Spieler steigen lassen, ohne diese jemals zur Gänze erfüllen zu können? Oder ist die Menschheit vielleicht schon zu verwöhnt, um die gebotene Innovation als diese zu erkennen?

Gewohnheit und Innovation vereinen?
Bekanntlich ist der Mensch ein Gewohnheitstier und bindet sich eher an Dinge, die beständig und ihm vertraut erscheinen. Die Ironie hierbei ist jedoch, dass genau diese Gewohnheitstiere nach Innovation Ausschau halten und augenscheinlich nie genug davon bekommen können. Eine klare Antwort auf all die Fragen wird man niemals erlangen, so ist dieses Thema zu verstrickt und muss von verschiedenen Blickwinkeln durchleuchtet werden, um für sich selber die Lösung des Rätsels zu finden. Die Menschheit und die fehlende Innovation in Videospielen wird – jedenfalls mir - immer ein Rätsel bleiben.

0 Kommentare • 14433 Hits

Tt Azurues Maus
Kategorie eSport, Verfasst am 01.08.2011 um 14:42 Uhr

Geschrieben von DeSti.rL



FAKTEN
Geflochtenes Kabel verhindert Kabelsalat
Vergoldeter USB-Stecker sorgt fr ausfallsichere Datenübertragung
Einmalige Beleuchtung in Rot
Gaming-Engine bis zu 1600 DPI
Schneller 400/800/1600 DPI-Umschalter
Gummibeschichtung



Dieses "Kampfmittel" - so wird es in der Anleitung beschrieben, habe ich durch ein Gewinnspiel von der 4PL Liga erhalten.

DeStilein (Kommentar #63): "Alles Gute zum 1-jährigen Jubiläum 4PL ! Egal ob Regelwerke, Funktionen, News, Ligen - vieles muss sich auch nach einem Jahr harter Arbeit noch einpendeln, doch Nobody is Perfect oder wie sagt man so schön? Viele Userideen wurden nach und nach eingearbeitet, sodass auch die Community sich als ein Stück des Projekts fühlen kann. Auch nach einem Jahr ist die Liga weiterhin kostenlos und halsabschneiderische Sonderfunktionen blieben aus - Vielen lieben Dank dafür! Auch eine Reihe an Gewinnspielen und Preisgelder gab es sogar obendrauf - Wer hat all das den esport-Fans in der Vergangenheit bieten können? Ich denke keiner und das macht die Liga einzigartig!

Ich wünsche euch weiterhin viel Spaß, Erfolg und Nerven wie Drahtseile ! Auf weitere spannende Jahre mit 4PL!"


FAZIT:

Ich muss sagen, dass die Maus - trotz meiner kleinen Hände - gut in der Hand liegt. Die Tasten reagieren auf anhieb und auch das gleiten bereitet keine Probleme. Den einzigen Nachteil sehe ich darin, dass mir meine angewöhnten Tasten von der Logitech G5 doch sehr fehlen und der DPI-Umschalter auf der Unterseite der Maus angebracht ist. Ein schnelles umschalten während des spielens ist somit eingeschränkt. Das rote leuchten des Rads und des Logos empfinde ich als sehr angenehm, liegt vlt daran, dass ich ein rot-fan bin. Die Maus wird mit einer Anleitung in vers. Sprachen, sowie einer Maustasche geliefert, die für den Transport meines Laptops durchaus praktisch scheint. Ebenso findet man auf der Unerseite 3x 4,5g Gewichte, die einzeln herausnehmbar sind und so eine optimale Gewichtsanpassung erfolgen kann.

Im großen und ganzen bin ich mit meinem Preis sehr zufrieden und kann sagen, dass die Maus für alle die gedacht ist, welche keine Massenansammlung von Knöpfen benötigen und auf Preis/Leistung sehr viel Wert legen. Mit Knapp 25 Euro liegt die Maus im sehr guten Rahmen und ist das Geld auf jedenfall wert.

1 Kommentare • 7276 Hits

zur Turnierübersicht

    Keine Einträge gefunden.

zur Wettübersicht

Yancor.de - Dein Online Shop fuer Clubwear und Streetwear